Egal ob im Breiten- oder im Leistungssport, Dein Training zielt darauf ab Deine Spieler besser zu machen. Durch das Schaffen der richtigen Bedingungen ermöglichst Du jedem Spieler seine bestmögliche Leistung abzurufen. Wir zeigen welche Trainingsprinzipien Dir dabei helfen Fitness, Schnelligkeit, Ausdauer und Kraft Deiner Mannschaft richtig zu trainieren. So stellst Du in Zukunft sicher, dass jeder Sportler seine maximale Leistungssteigerung erreichen kann. Wir zeigen Dir relevante Trainingsprinzipien für Dein Fussball Training.

Trainingsprinzipien – Die Grundlagen zur optimalen Leistungssteigerung

Trainingsprinzipien sind die universellen, Sportart übergreifenden Grundregeln für die Gestaltung von Trainings. Sie gehören zur Grundlage der Trainingslehre und orientieren sich in erster Linie an biologischen Gesetzmäßigkeiten. Ein Beispiel dafür ist die Berücksichtigung der Energiebereitstellung für das Ausüben sportlicher Aktivitäten und die Regeneration dieser Energiespeicher. Trainingsprinzipien helfen also dabei, durch die richtige Gestaltung eines Trainings optimale Leistungssteigerung oder Erhaltung zu erzielen.

Die Trainingsprinzipien sind auf alle Arten der sportlichen Betätigung anwendbar. Sei es beim Fußball, Basketball, Volleyball, Leichtathletik, Rudern oder auch im Gesundheitssport. Zudem kann sich auch bei jeder Art des Trainings an diesen Vorgaben orientiert werden. Darunter fallen unter anderem das Ausdauertraining, Krafttraining, und Schnelligkeitstraining.

Belastungssteuerung im Fussball Training

Eng verwandt mit den Trainingsprinzipien ist der Begriff der Belastungssteuerung. Diese ist als Maßnahme zur Sicherung der Reizwirksamkeit der Trainings- und Wettkampfbelastung zu verstehen. Mit der richtigen Belastungssteuerung stellst Du also sicher, dass Deine Spieler zu jedem relevanten Zeitpunkt die optimale Leistung abrufen können. Konkret bedeutet das für den Fussball, dass jeder Sportler zum Spieltag hin optimal erholt und auf einem höheren Leistungslevel als in der Vorwoche ist. Die Belastungssteuerung ist offensichtlich ein relevanter Bestandteil vieler Trainingsprinzipien. Sie ist für die Planung von Fussball Trainings sehr wichtig.

Relevante Trainingsprinzipien im Fussball

Um eine möglichst erfolgreiche und beständige Leistungssteigerung zu erreichen, gilt es sich an den folgenden Oberkategorien zu orientieren. In diese werden auch die spezifischen Trainingsprinzipien eingegliedert:

Trainingsprinzipien Anpassung Regeneration Training Fussball Planung Reiz Belastung

Um den Rahmen dieses Beitrages nicht zu sprengen, zeigen wir Dir die für die Planung von Fussball Trainings wichtigsten Trainingsprinzipien. Allgemein sollte das Ziel sein, Dein Training so zu gestalten, dass eine Anpassung ausgelöst und diese im Anschluss gesichert wird. Absolvierst Du zum Beispiel ein Ausdauertraining, so sollte dieses so anstrengend sein, dass der Körper sich zu einer Verbesserung gezwungen sieht. In der Folge wird durch die richtige Balance von Erholung und Belastung  sichergestellt, dass diese bessere Ausdauer nicht wieder verloren geht. Beachte dabei, dass die Belastung spezifisch gesteuert werden soll –  also unter anderem auf das Alter angepasst ist. Welche Belastung je nach Alter eines Fussballers angebracht ist, findest Du in unserem Blog Beitrag „Ausdauertraining im Fußball – eine Kondition wie Kimmich„.

Prinzip des trainingswirksamen Reizes

Für einen optimalen Trainingserfolg müssen die Trainingsreize eine Anpassung auslösen. Hier wird zwischen verschiedenen Reizen unterschieden. Angestrebt wird hier ein stark überschwelliger Reiz. Er löst optimale Anpassungserscheinungen und in Folge dessen eine Verbesserung des Leistungsniveaus aus. Dieses Trainingsprinzip bezieht sich also auf die Dosierung der Belastung. Für unser Beispiel mit dem Ausdauertraining bedeutet das, dass die Belastung so dosiert werden sollte, dass nach dieser, keine weitere in dem Umfang absolviert werden könnte. Gleichzeitig sollte sie aber nicht so intensiv sein, dass sie über Muskelbeschwerden (Muskelkater) hinausgeht. Ein zu starker Reiz wäre also funktionsschädigend.

Prinzip der richtigen Belastungsfolge

Dieses Prinzip gibt die richtige Reihenfolge der verschiedenen Belastungsarten innerhalb einer Einheit vor. Du solltest Dich an folgender Reihenfolge orientieren:

Koordination-, Schnelligkeit-, Schnellkraft-, oder Maximalkraftübungen →   Schnelligkeit- und Kraftausdauerübungen → Ausdauerübungen

Unter Berücksichtigung dieses Prinzips sollten Übungen zum Torabschluss also vor dem Runden Laufen kommen. Oder das Zweikampftraining vor dem Steigerungslauf.

Prinzip der optimalen Relation von Belastung und Erholung

Das Prinzip der optimalen Relation von Belastung und Erholung lässt sich sehr gut anhand der folgenden Grafik nachvollziehen.

Superkompensation Regeneration Belastungsdauer Trainingsprinzip

 

Die roten Pfeile stellen jeweils einen richtig dosierten Reiz dar. Nach jedem dieser Reize (Trainingseinheit) sinkt die Leistungsfähigkeit. Nach einer bestimmten Zeit X (Erholung/Regeneration) steigt sie auf ein ein höheres Niveau an. Diese Anpassung wird als Superkompensation (Überkompensation) bezeichnet. Nach erfolgreicher Superkompensation kann ein neuer Reiz gesetzt werden, so dass eine weitere Anpassung auslöst wird – diese resultiert wiederum in einem höheren Leistungsniveau.

Für die Superkompensation ist die richtige Dosierung von Belastung und Erholung essentiell. Ein verfrühter oder verspäteter Reiz hemmt die potentielle Leistungssteigerung. Im schlechtesten Fall führt sie sogar zu einer Verminderung der Leistungsfähigkeit. Das setzen eines neuen Reizes hängt von der spezifischen Regeneration der beanspruchten Zellen ab.

Wir wollen an dieser Stelle nicht zu tief in den biologischen Aufbau des Körpers eintauchen, aber es ist wichtig zu verstehen, dass Zellstrukturen jeweils eine bestimmte Zeit zu ihrer Regeneration brauchen. Je nachdem wie und was Du trainierst sind deine Energiespeicher und Zellstrukturen schneller oder langsamer erholt. Im Hinblick auf einen Spieltag sollten die Spieler also in Besitz Ihrer vollen Leistungsfähigkeit sein. D.h die Regeneration seit dem letzten Reiz ist abgeschlossen und der Spieler auf seinem höchstmöglichen Leistungsniveau.

Regeneration Superkompensation Training Belastung Fussball Trainingsprinzip

Leistungssteigerung und Verletzungsprävention

Die richtige Anwendung und Integration dieser Trainingsprinzipien bei der Planung Deiner Fussball Trainings halt also folgende positiven Folgen:

  • Steigerung von Effizienz und Effektivität Deiner Trainings
  • Optimierung der Leistungssteigerung Deiner Spieler
  • Verletzungsprävention durch richtige Belastungssteuerung

Um auch während der Zwangspause durch Corona Reize zu setzen haben wir Dir ein positionsspezifisches Trainingsprogramm für drei Wochen zusammengestellt. Du kannst Dich hier kostenlos dazu anmelden. So bist Du bzw. Deine Spieler bereit, wenn es endlich wieder losgeht.

▶ Dein positionsspezifischer Trainingsplan

Bessere Fussball Trainings mit TRACKTICS

TRACKTICS hilft Dir ausserdem dabei die Reize in Deinen Trainingseinheiten richtig zu steuern. Mit dem GPS-basierten Fußball-Tracking-System erkennst Du nicht nur welche Distanz zurücklegst, sondern auch die unterschiedlichen Intensitätslevel (hohe und niedrige Intensität) und  Fortbewegungsformen (Gehen, Joggen, Rennen, Sprinten). Zudem sind Tempowechsel wichtige Indikatoren um die Belastung zu steuern. Last but not least zeigen wir Dir für jeden Spieler die individuelle Entwicklung über die Zeit an.

Fordere noch heute Zugang zum Demo Account an und mache Dir selber ein Bild von unseren Daten.

▶ Zugang zu Demo Account anfordern